Kitas im Landkreis Dachau wecken Neugierde an Naturwissenschaften

Der Natur-Kindergarten Wollomoos aus Altomünster ist als "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet worden.

Der Natur-Kindergarten Wollomoos aus Altomünster ist auf einer Festveranstaltung der IHK für München und Oberbayern im Münchner Tierpark Hellabrunn im Beisein von Bayerns Familienstaatssekretärin Carolina Trautner (CSU) als ‚Haus der kleinen Forscher‘ ausgezeichnet worden. Der Kindergarten erhielt die Plakette für seine naturwissenschaftlichen Projekte und Forschungsaktivitäten bereits zum fünften Mal. Im Landkreis Dachau sind aktuell 65 Kindergärten und Horte in der bundesweiten Initiative „Haus der kleinen Forscher" aktiv. 14 davon sind zertifiziert.

„Nach wie vor fällt es unseren Ausbildungsunternehmen schwer, Jugendliche für eine Berufsausbildung mit naturwissenschaftlichem, mathematischem oder technischem Hintergrund zu begeistern. Umso wichtiger ist es, bereits in Kinderköpfen das Interesse für naturwissenschaftliche Phänomene zu wecken, Einblicke in die Welt der Technik zu geben und mathematisches Verständnis zu fördern", betonte Kathrin Wickenhäuser-Egger, Vizepräsidentin der IHK für München und Oberbayern, in ihrem Grußwort. „Durch gemeinsames Forschen und Entdecken lernen die Kinder außerdem, wie sie selbstständig Antworten finden und Probleme kreativ lösen können. Das sind Fähigkeiten, die sie in ihrem Leben unbedingt benötigen", erklärte Wickenhäuser-Egger weiter. Gemeinsam mit Staatssekretärin Trautner gratulierte sie allen pädagogischen Fachkräften zur Auszeichnung und dankte ihnen für ihr herausragendes Engagement.

Zur Pressemeldung der IHK
Zur Stiftung "Haus der kleinen Forscher"